Blog & Updates

Bleiben Sie auf dem Laufenden

đŸ˜· Das ist keine Erdnuss FĂŒllung, es ist deine Niere wenn sie Cola fĂŒr eine gewisse Zeit trinken...


Coca-Cola ist die wertvollste Marke in der Geschichte, und Coca Cola ist das weltweit zweitbekannteste Wort nach ‘Hello’. Das GetrĂ€nk selbst ist jedoch ein absolutes Gift fĂŒr den menschlichen Stoffwechsel. Cola ist nahe an der gleichen SĂ€uregehalts-Menge wie die BatteriesĂ€ure und folglich kann es OberflĂ€chen besser reinigen als viele giftige Haushaltsreiniger.

Es ist billiger und einfacher, Cola zu kaufen in einigen LĂ€ndern der Dritten Welt, als an sauberes Wasser zu gelangen. Coca Cola nutzt ‘PR-Propaganda’ um die Verbraucher und ganze Nationen zu ĂŒberzeugen, dass es sich um ein ‘Umweltunternehmen’ handelt, wenn es auch in Wirklichkeit anders aussieht und mit Verschmutzung, Wasserknappheit und Krankheit verbunden ist.

Menschen die GetrÀnke wie Coca Cola oft konsumieren haben eine 48% Zunahme von dem Herzinfarkt und Schlaganfall Risiko im Vergleich zu Menschen, die solche GetrÀnke nicht jeden Tag trinken.

Cola enthÀlt PhosphorsÀure (nicht das gleiche wie die Karbonatisierung, welches Kohlendioxid mit Wasser vermischt ist) PhosphorsÀure ist ein Reinigungsmittel. Es dient dazu, alles sauber zu bekommen. Wenn du es tÀglich trinkst, wird es Herz, Leber, Niere und Knochen beschÀdigen.

Wenn wir eine gekĂŒhlte Flasche Cola haben und seine unbestreitbare Frische geniessen, sind wir uns dann bewusst, welchen ‘Cocktail’ wir in unseren Körper bringen? Der Wirkstoff in Coca Cola ist OrthophosphorsĂ€ure. Aufgrund seines hohen SĂ€uregehalts, mĂŒssen die Zisternen mit speziellen BehĂ€ltern fĂŒr hochkorrosive Materialien ausgestattet sein um die Chemikalie zu transportieren.

Lass uns einen Blick auf ”die Anatomie” haben, von einem der am meisten beworbenen Produkten von ”Coca-Cola Co”. -Coca-Cola Light ohne Koffein. Dieses GetrĂ€nk enthĂ€lt kohlensĂ€urehaltiges Wasser, E150D, E952, E951, E338, E330, Aromas, E211.

Wasser mit KohlensĂ€ure – das ist Sodawasser. Es rĂŒhrt Magensekretion, erhöht die AziditĂ€t des Magensaftes und provoziert Flatulenz. Gefiltertes Leitungswasser ist das, was in erster Linie verwendet wird.

E150D – Das ist Lebensmittelfarbe, erhalten durch die Verarbeitung von Zucker bei den angegebenen Temperaturen mit oder ohne Zusatz von chemischen Reagenzien. Im Fall von Coca-Cola wird Ammoniumsulfat zugesetzt.

E952 – Natriumcyclamat ist ein Zuckeraustauschstoff. Cyclamat ist eine synthetische Chemikalie, die 200 mal sĂŒsser ist als Zucker und somit als SĂŒssstoff verwendet wird. Im Jahr 1969 wurde es seit dem Versuch an Ratten von der FDA verboten, da es genau wie auch Saccharin und Aspartam bei ihnen Krebs verursachte.

E950 –Acesulfam-Kalium. 200 mal sĂŒsser als Zucker, enthĂ€lt Methyl-Äther. Es erschwert den Betrieb des Herzkreislaufsystems. Ebenso enthĂ€lt es AsparaginsĂ€ure, welche einen erregenden Effekt auf unser Nervensystem verursachen kann und wenn es ĂŒber eine lange Zeit konsumiert wird, kann es zu einer Sucht fĂŒhren. Acesulfam ist schlecht aufgelöst und ist nicht empfohlen fĂŒr Kinder und schwangere Frauen.

E951 – Aspartam. Zuckerzusatzstoff fĂŒr Diabetiker und ist bei erhöhten Temperaturen instabil und zerfĂ€llt in Methanol und Phenylalanin. Methanol ist sehr gefĂ€hrlich da es nur 5-10ml benötigt um den Sehnerv zu zerstören und zu irreversibler Erblindung fĂŒhren. In warmen alkoholfreien GetrĂ€nken verwandelt Aspartam in Formaldehyd, was ein sehr starkes Karzinogen ist. Die Symptome einer Aspartam-Vergiftung sind: Bewusstlosigkeit, Kopfschmerzen, MĂŒdigkeit, Schwindel, Übelkeit, Herzklopfen, Gewichtszunahme, Reizbarkeit, AngstzustĂ€nde, GedĂ€chtnisverlust, verschwommenes Sehen, Ohnmacht, Gelenkschmerzen, Depressionen, Unfruchtbarkeit, Hörverlust und mehr. Aspartam kann auch folgende Krankheiten provozieren: Hirntumore, MS(Multiple Sklerose), Epilepsie, Basedow-Krankheit, chronische MĂŒdigkeit, Alzheimer, Diabetes, GeistesschwĂ€che und Tuberkulose. SpĂ€ter wurde dieser Stoff zunĂ€chst illegal aufgrund seiner Gefahren, wurde aber in verdĂ€chtiger Weise wieder legalisiert.

E338 – OrthophosphorsĂ€ure. Dies kann zu Reizungen der Augen und der Haut fĂŒhren. Es wird verwendet fĂŒr die Herstellung von PhosphorsĂ€ure-Salze von Ammoniak, Natrium, Calcium, Aluminium und ebenfalls in der organischen Synthese fĂŒr die Herstellung von Holzkohle und FolienbĂ€nder. Es wird auch verwendet bei der Herstellung von feuerfesten Werkstoffen, Keramik, Glas, DĂŒngemitteln, synthetische Waschmittel, der Medizin, der Metallverarbeitung sowie in der Textil- und Ölindustrie. Es ist bekannt, dass OrthophosphorsĂ€ure den Körper stört, Calcium und Eisen aufzunehmen und kann daher zu einer SchwĂ€chung der Knochen und Osteoporose fĂŒhren. Andere Nebenwirkungen sind Durst und HautausschlĂ€ge.

E330 – ZitronensĂ€ure. Es wird weitgehend in der Pharma- und Lebensmittelindustrie verwendet. Salze der ZitronensĂ€ure (Citrate) werden in der Lebensmittelindustrie verwendet als SĂ€uren, Konservierungsstoffe, Stabilisatoren und in den medizinischen Bereichen- fĂŒr die Bewahrung von Blut.

E211 – Natriumbenzonat. Es wird bei der Herstellung von einigen Nahrungsmittelprodukten fĂŒr antibakterielle und antimykotische Zwecke verwendet. Es wird oft in Marmeladen, FruchtsĂ€ften und Fruchtjoghurts gefunden. Es ist nicht empfohlen fĂŒr Menschen mit Asthma oder fĂŒr diese, die empfindlich auf Aspirin reagieren. Eine Studie von Peter Piper an der UniversitĂ€t Sheffield in Grossbritannien stellte fest, dass diese Verbindung zu erheblichen SchĂ€den der DNA fĂŒhrt. Laut Peter zerstört das Natriumbenzoat, welches ein aktiver Komponent in Konservierungsmittel ist, nicht die DNA, aber sie deaktiviert sie. Dies kann zu Leberzirrhose und degenerativen Krankheiten wie Parkinson fĂŒhren.
_____________________

So
 trinke es bis du bereit bist, damit aufzuhören!

Coca-Cola ist zweifellos ein sehr nĂŒtzliches Produkt. Der SchlĂŒssel ist es, Cola fĂŒr die Zwecke zu benutzen, die Trinken nicht beinhalten! Hier ist ein Video ĂŒber Coca Cola, wie es verrosteten Chrom reinigt.

>https://www.youtube.com/watch?time_continue=173&v=z7OdX42NjWQ <<<Check😉

logo_white.png
Superfoods and More
Gesundes Leben

Unser Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail ein, um News & Updates von Superfoods and More zu erhalten!

Superfoods and More © 2017 Alle Rechte sind vorbehalten. Powered by Meto
payment-card-img

Search